Sicher unterwegs mit dem Dienstwagen im Winter

In der kalten Jahreszeit häufen sich jedes Jahr aufs Neue die Unfälle auf den Straßen. Der Grund: veränderte und teils extreme Wetterverhältnisse. Dunkelheit, Nebel, Regen, Schnee und Glätte erfordern besondere Aufmerksamkeit und Vorsicht im Straßenverkehr – und vor allem auch ein winterfestes Fahrzeug. Folgende Tipps helfen Ihnen dabei, unfallfrei mit Ihrem Dienstwagen durch den Winter zu kommen.

  • Pflegen Sie immer einen den Witterungsverhältnissen angepassten Fahrstil. Hierzu zählt grundsätzlich eine vorausschauende Fahrweise und angepasste Geschwindigkeit.
  • Überprüfen Sie regelmäßig, ob Ihre Scheinwerfer funktionstüchtig sind. Nur dann haben Sie selbst gute Sicht und werden auch von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen.
  • Füllen Sie regelmäßig Frostschutzmittel nach, um kältebedingte Schäden am Fahrzeug zu vermeiden.
  • Winterreifen sind Pflicht! Bei Nichteinhaltung der Winterreifenpflicht drohen unter Umständen hohe Bußgelder und Punkte. Ab 2018 gekaufte Winterreifen sollten neben dem M+S-Symbol auch das Alpine-Symbol tragen. Ab Oktober 2024 dürfen dann nur noch Winterreifen mit dem Alpine-Symbol genutzt werden. Überprüfen Sie ältere Winterreifen vor dem Aufziehen auch unbedingt auf Mängel (z.B. Risse) und ihre Profiltiefe. Die Profiltiefe sollte zu Ihrer eigenen Sicherheit vier Millimeter nicht unterschreiten.

Bei Verstößen kann sowohl der Arbeitgeber als Fahrzeughalter wie auch der Arbeitnehmer als Nutzer eines Dienstwagens haftbar gemacht werden.

Zurück
Autos auf schneebedeckter Straße
Sicher unterwegs im Winter
Die Witterungsverhältnisse im Winter erfordern besondere Aufmerksamkeit und Vorsicht im Straßenverkehr.